Copyright © 2017 Carolina Lippo. All rights reserved. Website LC StudioWien
W. A. Mozart | COSI FAN TUTTE
Vienna (Austria)
"Carolina Lippo spielt als Despina ihr großes schauspielerisches Talent aus, ihr blitzt der Sarkasmus aus den Augen, mit Nonchalance und Leichtigkeit gefällt sie darstellerisch wie stimmlich"
DIE PRESSE - 2018

"Carolina Lippo als Despina ist die Speerspitze der Crew, ihr gelingt eine in jeder Hinsicht beachtliche Leistung"
WIENER ZEITUNG - 2018


"Seine Komplizin Despina mimt die Sopranistin Carolina Lippo. Sie präsentiert fidel und lebhaft eine listige Regieassistentin und besticht auch durch ihre schauspielerischen Fähigkeiten"
KLASSIK BEGEISTERT - 2018


"Natürlich ließ sich Carolina Lippo, die man wahrlich schätzen gelernt hat, als Despina-Regieassistentin die Show nicht stehlen, quirlig, frech, mit durchschlagendem Sopran.eine Komplizin Despina mimt die Sopranistin Carolina Lippo"
DER NEUE MERKER - 2018


G. Spontini | LE METAMORFOSI DI PASQUALE
Pergolesi-Spontini Festival (Italy)
"Consigliamo di ascoltare Carolina Lippo che ha dato vita a Lisetta, servetta scaltra e disincantata che Pasquale vorrebbe manovrare ma dalla quale si trova invece manovrato. La sua voce è una vera delizia, piena e corposa, in possesso di tutte le agilità necessarie gestite senza alcuno sforzo apparente mentre saltella a destra e a manca, per passare senza patemi e con totale padronanza a suoni aerei sostenuti da un fiato molto generoso, il famoso aggettivo “usignolo” qui calza a pennello.”
MUSICULTURA - 2018

"Nella partitura – dipanata con leggerezza ed eleganza, nonché ammirevole perizia da Giuseppe Montesano, a capo dell'Orchestra Sinfonica Rossini - spicca l'arguto ruolo di Lisetta, qui appannaggio della brillante vocalità sopranile di Carolina Lippo.”
TEATRO.IT - 2018

"Molto grazioso il duetto Lisetta-Pasquale, ingentilito dalle emersioni solistiche dei legni, e davvero notevole l’aria di Lisetta, interpretata con agilità e brillantezza da Carolina Lippo.”
IL GIORNALE DELLA MUSICA - 2018

”Primadonna è Lisetta, la classica serva astuta e calcolatrice: ruolo affrontato dal soprano Carolina Lippo con disinvoltura scenica, verve comica e sicurezza in una scrittura moderatamente virtuosistica.“
IL PONTE - 2018

”Il ruolo di Lisetta, il ruolo più vocalmente rilevante ed impegnativo, è affidato al soprano Carolina Lippo che si esprime al meglio in un ruolo da soprano leggero, tutto incentrato su una tessitura medio alta.”
VIVERE JESI - 2018


G. F. Händel | ORESTE
Händel-Festspiele Halle (Germany)
"Carolina Lippo (soprano) a donné une belle interprétation d'Ifigenia. Dans ce rôle ambigu, elle a mis en lumière le caractère aimant et en même temps la noirceur du personnage, d'une voix claire et pure au timbre très séduisant et au grain fin"
BAROQUIADES - 2018

"Carolina Lippo in the Cecilia Young role of Ifigenia carried off the role of executioner-with-a heart quite successfully, also contributing an attractive voice"
BACKTRACK - 2018

"The central role of Ifigenia may be less demanding, but the Italian soprano Carolina Lippo brought a wonderful lightness of touch to it with her clarion voice, right from the gentle opening continuo aria Bella calma (from an early Italian cantata) as she first spots Oreste crumpled at the front of the stage. Her two simile arias give a hint of her final siciliano from Siroe Mi lagnerò, tacendo (I silent will bemoan my cruel fate), as she prepares the execution of Oreste, masks the extent of her inner turmoil. Ms. Lippo's controlled elegance was a great asset here"
OPERA CON BRIO - 2018


G. F. Händel | SAUL
Vienna (Austria)
"Merab wurde exzellent von der Einspringerin Carolina Lippo gegeben"
KURT BAYER'S COMMENTARY - 2018

"Farbe ins tönende Bibelspiel bringen lediglich das Rot der dünkelhaften Merab (hervorragender Ersatz für die kranke Anna Prohaska: Carolina Lippo)"

DIE WELT - 2018

"Calcolato al millimetro risulta l’assortimento delle figlie di Saul, con la signorile e distaccata Anna Prohaska nella parte della sprezzante Merab e la commossa e sfumata Giulia Semenzato in quella dell’idilliaca Michal; ma alla recita del 20 febbraio l’indisposizione della prima ha procurato un contrasto ancor più sferzante con la seconda, grazie al caldo temperamento di un’eccellente sostituta dell’ultimo minuto, Carolina Lippo.
L'APE MUSICALE - 2018


G. Donizetti | DON PASQUALE
Vienna (Austria)
"Carolina Lippo, whose Norina wiped the floor with her three easily-manipulated male stage partners, singing with rich, sizeable tone not unlike that of Mirella Freni in this role."
OPERA CANADA - 2018

"Durchwegs umwerfend humorvoll waren die Darsteller – allen voran die italienische Sopranistin Carolina Lippo als maliziöse, stinkfreche, ja geradezu bösartige Norina, die sich vom Engel in silberglitzernd-weißem Kostüm und „direkt aus dem Kloster“ kommend zur Teufelin im diabolisch roten Kleid wandelt und dem eitlen Geizhals Don Pasquale (Florian Köfler) den Garaus macht – und den Appetit auf jegliche Verehelichung gründlich verdirbt. Lippo bestritt den ganzen Abend fast eigenhändig mit ihrer fantastischen Bühnenpräsenz und ihrer grotesk-komischen Mimik, vor allem aber mit ihrer virtuosen Belcanto-Leistung."
KLASSIK BEGEISTERT - 2017

"Und vermutlich wäre der große Komponist aus Bergamo auch mit einigen Sängern des Jungen Ensembles des Theater an der Wien sehr zufrieden gewesen. Allen voran mit Carolina Lippo als die hier auch szenisch im Mittelpunkt stehende Norina. Denn die italienische Sopranistin verfügt über alle von Donizetti geforderten Spitzentöne und Koloraturen, hat aber auch die nötigen Lyrismen und einen sehr feinen Spielwitz. Diese Norina gibt in jeder Hinsicht den Ton an."
KURIER - 2017

"Carolina Lippo steht als Norina nicht nur in der Inszenierung gemittel Punkt, auch gesanglich beherscht Sie die Szene."
RADIO KLASSIK STEPHANSDOM - 2017

"Carolina Lippo hat die Persönlichkeit für diese Art von Norina, eine potente, gelegentlich scharfe Stimme dazu."

DER NEUE MERKER - 2017

"In die Rolle der Norina schlüpfte die italienische Sopranistin Carolina Lippo. Mutet die Stimme passagenweise auch metallisch an, überzeugt sie dennoch mit feinem und strahlkräftigem Sopran, allen Spitzentönen und nötigen Koloraturen."
ORF NEWS - 2017

"Carolina Lippo ist eine herzerfrischend freche Norina, die dem Geizhals Don Pasquale die Ehe zur Hölle macht – und bewältigt die Partie mit ihrem höhen sicheren Sopran bravourös."
DER STANDARD - 2017

"Carolina Lippo (Norina) dala sice ohlásit indispozici, ta však nebyla rozhodne znát, pevecký part nikde neošidila a zdarile uplatnila komediální talent – nekdy jí stacilo mrknutí oka, jindy zhoupnout boky, bez jakéhokoliv prehánení hrála nesmelou klášterní schovanku i sebevedomou mladou ženu."
OPERA PLUS - 2017

"Lippo als sehr präsente, die Bühne beherrschende Norina. Mit ihrem beweglichen, aber teils etwas metallisch klingenden Sopran zeigte sie Don Pasquale, wer die „Domina“ im Hause ist. Der Malatesta von Matteo Loi war mit Spielwitz ausgestattet und stimmlich sicher unterwegs."
OPER IN WIEN - 2017